Frische Brise im Wohnzimmer – Tolle Dekoideen

Ein frischer Wind im Wohnraum kommt nicht nur beim Lüften auf, es gibt ihn auch in konservierter Form. Dann weht die Brise vom Strand um die Stuhlbeine herum und bläht die Gardinen kunstvoll auf. Ihr neues Volumen erhalten sie durch den unwiderstehlichen Duft, der an sonnige Gefilde erinnert, als lägen sie direkt vor der Tür. Wer das Meeresklima schätzt, kann sich dennoch nicht ständig in ihm bewegen. Da hilft es, wenn Seeluft sich von außen ins Innere verlagern lässt. Das erinnert an den letzten Urlaub und weckt die Vorfreude auf seine Wiederholung. Mancher muss gar ganz darauf verzichten und schafft auf diese Weise einen die Hoffnung nährenden Ersatz.

Ein Vorgeschmack auf den nächsten Urlaub

Wer sich mit Strand-Equipment ausrüsten möchte, muss das nicht unbedingt als registrierter Eingeweihter tun. Auch Gäste sind willkommen, die lediglich zu einem Kurzaufenthalt bereit sind. Sie finden neben der passenden Duftnote auch Blumen von ideellem Wert, Muscheln für Dekorationszwecke und manches andere, das den Urlaub nahe der Brandung für den Moment oder auch für längere Zeit wirkungsvoll nach Hause holt. Darunter tummeln sich kuschelige Kissen und weiche Decken für den Fall, dass ein Sturm aufziehen sollte. Der Beschaulichkeit wie auch der Anregung der Fantasie dienen Bilderrahmen, dem entspannten Speisen das für Nordseeinseln typische Geschirr. Wenn der Wind zu sehr pfeift, helfen Kosmetika aus schonender Herstellung.

Mit findiger Raffinesse das Budget schonen

So kann die heimische Reise noch schöner werden, als sie tatsächlich vielleicht werden würde. Hat man doch die Strapazen der Anreise und auch die Vorbereitungen dafür gespart und kann sich ganz den Freuden des Genusses hingeben, ohne Opfer bringen zu müssen. Selbst die Frage des nicht immer leicht zu bewältigenden Transports von Mitbringseln erübrigt sich. Was man sich wünscht, wird prompt geliefert. Die Rechnung ist natürlich zu begleichen, dafür aber bieten sich alle nur erdenklichen Möglichkeiten an, sodass die Entscheidung nicht quält. Zudem wird die Reisekasse geschont, weil Kosten für die Unterbringung nicht anfallen. Stattdessen wird es zu Hause bunt – so bunt, wie es in der Fremde tatsächlich selten ist.